Skip to main content

Erfolgreiches Wochenende des Hilpoltsteiner Tischtennisnachwuchses

Jungen 1 bauen den Bayernligavorsprung weiter aus und die Schüler A gewinnen die Bezirksmannschaftsmeisterschaft

Johannes Moder

Am vergangenen Wochenende stand bei den Burgstädtern der Nachwuchs im Vordergrund und das sehr erfolgreich trotz zeitweiser großer  personeller Probleme. Die Jungen 1 hatten in der Bayernliga das weiteste Auswärtsspiel im unterfränkischen Bürgstadt zu bestreiten. Da von den vier vorgesehen Spielern mit Schlierf und Bort gleich die Hälfte ausfiel mussten doch wieder die Vielspieler Hegenberger, Danzer und Stumpf ran. Mit Johannes Moder dazu stand dann exakt die Truppe zur Verfügung die schon Bruckberg deutlich geschlagen hatte. Die Reise bis fast nach Aschaffenburg dauerte deutlich länger als das Spiel. Nach den Doppeln stand es 2:0 für Hilpoltstein wobei Hegenberger/Moder sich knapp in fünf Sätzen gegen das gegnerische Spitzenduo durchsetzte. Frontmann Sebastian Hegenberger zeigte aber dem Spitzenduo im Einzel mit zwei klaren 3:0 Siegen deutlich die Grenzen auf. Wie gegen Bruckberg hatte hier Matthias Danzer vor allem gegen die gegnerische Nummer 1 Wolbert deutlich mehr Probleme und drehte das Spiel nach 0:2 Rückstand erst  im fünften Satz deutlich. Zwei weitere Punkte steuerte Johannes Stumpf bei der allerdings gegen Bachmann wie zuvor Johannes Moder auch in den Entscheidungssatz musste. Während Stumpf hier deutlich gewann verlor Johannes Moder nach 2:0 Satzführung und zwei knapp verlorenen Sätzen am Ende frustriert, da er den möglichen Sieg aus der Hand gegebenen hatte. Doch das sollte der einzige Erfolg für Bürgstadt bleiben so daß am Ende ein 8:1 Sieg für Hilpoltstein raussprang.

Am Sonntag trat der Nachwuchs gleich mit zwei Teams bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften an. Durch den Ausfall von Elias Schlierf sprang  Hannes Hörmann bei den Schülern A ein denn sonst wäre eine Teilnahme nicht möglich gewesen. Mit Hörmann und Danzer auf Seiten der Hilpoltsteiner war dann aber im Vorfeld klar dass der Titelgewinn nur über die Burgstädter gehen konnte. 8:0 Siege gegen Altdorf und Siemens Erlangen von Hörmann, Danzer, Bort und Distler unterstrichen die Favoritenstellung. Im entscheidenden Spiel gegen Greuther Fürth kam dann erstmals etwas Spannung auf. Bort/Distler verloren gegen das Fürther Spitzenduo mit 1:3. Da aber weder Matthias Danzer noch Hannes Hörmann gefährdet waren und am Ende auch noch Robin Bort mit seinem 3:2 Sieg gegen die gegnerische Nummer 1 erfolgreich war viel die Niederlage von Vincent Distler, der zuvor ebenfalls alles gewonnen hatte nicht ins Gewicht. Mit dem Titelgewinn haben sich die Schüler A für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert.

Den Vorbildern Hörmann, Danzer nacheifern wollten natürlich auch die Burgstadt Minis der Schüler B. Simon Meier, Jakob Weber, Simon Weber und David Weber waren das jüngste Team am Start und hatte gleich die meisten Symphatien auf ihrer Seite. Gegen Siemens Erlangen gab es ein 8:2 Sieg der gegen Gastgeber Lauf sogar noch auf ein 8:1 erhöht wurde. Als Gruppensieger kam es dann zum Finale gegen Kornburg die deutlich älter und erfahrener waren und alle im Bezirkskader spielen. Am Ende unterlagen die Minis mit 0:8 wobei sie den Favoriten deutlich mehr ärgerten als das Ergebnis aussagt und zweimal  erst  im Entscheidungssatz unterlagen und Robin Bort als stärkster Schüler B bei den Schülern A eingesetzt wurde.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben