Skip to main content

Erste Punkte für Hip III in der Mittelfrankenliga

Hilpoltstein (rn) – Stark ersatzgeschwächt treten derzeit die Bezirksligaherrenteams des TV Hilpoltstein an. Während es für die Dritte in der Tischtennismittelfrankenliga gerade noch zu einem Sieg reichte, lief es für die anderen Teams weniger gut.

An einem Tag mussten alle drei Bezirksligateams des TV Hilpoltstein an die Platten. Da derzeit alle Teams mit Ausfällen zu kämpfen haben, stellte das eine große Herausforderung für die TV Teams dar.
Die dritte Herrenmannschaft konnte gegen den TSV 1869 Scheinfeld allerdings erstmals auf ihren Frontmann Florian Seitz zurückgreifen, der gemeinsam mit Alexander Christoph auch das Einserdoppel gewinnen konnte. Überraschend bezwangen auch die beiden Ersatzspieler aus der Kreisliga Johannes Moder und Günter Pöschl im Dreierdoppel ihre Kontrahenten. Florian Seitz zeigte im vorderen Paarkreuz, dass er nichts verlernt hat und konnte beide Gegner in drei Sätzen bezwingen, während Alexander Christoph beide Mal in vier Sätzen das Nachsehen hatte. Durch ein starkes mittleres Paarkreuz, in dem Christian Haubner zwei und Michael Kohlbrand einen Zähler beisteuerte,  sowie zwei Punkte hinten durch Johannes Moder und Günter Pöschl gegen den Ersatzmann der Gäste, konnte am Ende der wichtige 9:6 Gesamtsieg sichergestellt werden.

Gar nicht gut läuft die Saison für die Vierte. Beim TV Altdorf II musste man einmal mehr auf den verhinderten Spitzenspieler Anton Pajnic verzichten, konnte aber dennoch die beiden Eingangsdoppel für sich verbuchen. Allerdings mussten Fabian Meier und Eric Lorenz anerkennen, dass in der 2. Bezirksliga vorne ein rauer Wind weht und konnten nichts zählbares verbuchen. Stark präsentierte sich dagegen die Mitte mit Julian Meier, der eine Partie gewinnen konnte und in seinem zweiten Einzel nur hauchdünn im Entscheidungssatz unterlag, und Torsten Frohns, der zwei Zähler  einfuhr. Da hinten auch Robert Distler zweimal siegreich blieb, waren die Hoffnungen auf einen Punktgewinn da, doch Ersatzmann Rudolf Diefenthaler konnte keinen Einzelerfolg beisteuern und mit dem Schlussdoppel ging abschließend auch das Match mit 7:9 verloren.

Im Heimspiel gegen die DJK Sparta Nürnberg III startete man wieder unglücklich und unterlag in zwei Doppelbegegnungen im fünften Satz, sodass nur ein Zähler durch Fabian Meier / Robert Distler heraussprang. Jeweils ein Sieg durch Eric Lorenz und Robert Distler war in den Einzeln viel zu wenig, sodass am Ende ein klares 3:9 zu Buche stand. Im nächsten Spiel beim starken ASC Boxdorf brachten die Burgstädter dann überhaupt kein Bein auf den Boden und unterlagen klar mit 0:9, sodass man mit derzeit 0:12 Punkten bereits mit dem Rücksen zur Wand steht.

Für die Fünfte reichte es beim 1. FC Schwand immerhin zu einem 8:8.  Man musste zwar gegen die Nummer eins bis drei der Gastgeber alle Einzelbegegnungen abgeben, dafür holten Max Winkler in der Mitte einen und die beiden Spieler im hinteren Paarkreuz, Henrik Hörmann und Jens Dirsch, sogar jeweils zwei Zähler. Entscheidend war die Doppelstärke der TVler, die hier drei von vier möglichen Punkten einfuhren. Insbesondere das überragende Einserdoppel Leon Döbler / Max Winkler zeigte Schlussdoppel gegen die Favoriten des FC Klasse und Nervenstärke und  konnten mit ihrem Erfolg das vielumjubelte Unentschieden sicherstellen.

Auch die erste Damenmannschaft musste einen argen Dämpfer in der 3. Bezirksliga Süd hinnehmen. Gegen den TSV Wassermungenau unterlagen die TVlerinnen mit 5:8. Ein 1:1 in den Doppeln und eine überragende Spitzenspielerin Alexandra Siegert mit drei Siegen reichte nicht zum Punktgewinn, da ansonsten in den Einzeln nur noch ein einziger Sieg durch Silke Gegg erzielt wurde.

Neuen Kommentar schreiben