Skip to main content

Jungen I spielt um die bay. Meisterschaft, bei anderen Teams gehts um Auf- bzw. Abstieg

Hilpoltstein (rn) – Für etliche Tischtennismannschaften des TV Hilpoltstein ist die Saison noch nicht beendet. So steht für die 1. Jungenmannschaft noch das Endspiel um die bayerische Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation zur „Deutschen“ an, für andere Teams geht es in der Relegation um Auf- bzw. Abstieg.

Erste Jugendmannschaft spielt um den bayerischen Meistertitel

Die erste Jungenmannschaft, die in der Bayernliga Nord mit nur zwei Verlustpunkten souverän die Meisterschaft holte, spielt am 1. Mai in Kleinwallstadt-Hofstetten (bei Aschaffenburg) gegen den Meister der Bayernliga Süd, den SV Nordendorf. Die TVler haben sich klar das Ziel bayerischer Meister gesetzt.

In der Relegation der Mittelfrankenliga trifft die dritte Herrenmannschaft auf die zweite Vertretung des TV 1848 Erlangen, die sich in der ersten Runde mit 9:6 gegen den CVJM Lauf durchsetzen konnten. Florian Seitz und Alexander Christoph werden im vorderen Paarkreuz aufschlagen und es dort unter anderem mit dem oberligaerfahrenen Sven Schaub zu tun bekommen. Tobias Mulack, Christian Haubner, Jugendspieler Matthias Danzer, Simon Tempelmeier und Michael Kohlbrand ergänzen das Team, das in Bestbesetzung den Abstieg vermeiden können sollte.

Wie schon berichtet muss die fünfte Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein überraschend ebenfalls in der Relegation antreten, da das letzte Spiel gegen den TV Büchenbach wegen einer falschen Doppelaufstellung in eine 0:9 Niederlage umgemünzt wurde. Besonders bitter für die TVler ist, dass aufgrund des unerwarteten Termins nicht in Bestbesetzung angetreten werden und somit ein sehr schweres Spiel gegen den Nachbarn TSG 08 Roth erwartet werden kann.

Die sechste Herrenmannschaft konnte in der ersten Runde der Relegation zum Aufstieg in die 1. Kreisliga beim TSV 1890 Spalt klar mit 9:2 siegen. Am Freitag ist die „Sechste“ nun beim Tabellenachten der 1. Kreisliga, dem 1. FC Schwand II zu Gast und wird versuchen, in die Kreisliga zurückzukehren.
Auch beide Damenmannschaften, die in der abgelaufenen Saison in der 3. Bezirksliga Süd aufgeschlagen haben, stehen in der Relegation. Für die Erste, die sich gegen den Zweiten der 3. Bezirksliga Ost, den Post SV Nürnberg mit 8:2 durchsetzen konnten, geht es am Sonntag im entscheidenden Spiel gegen den Post SV Nürnberg.

Einen Tag vorher trifft die zweite Damenmannschaft auf den TSV Pfofeld. Die TVlerinnen gehen gegen den Zweiten der Kreisliga Weißenburg als Favoriten ins Rennen und wollen den Klassenerhalt sicherstellen bzw. der dritten Mannschaft, die als Kreisligameister aufstiegsberechtigt sind, die Option auf die Bezirksliga erhalten.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben