Skip to main content

Konstantinos Angelakis als Wiederholungstäter

HILPOLTSTEIN (rhv) - Schon wieder 5:5. Wie in der Hinrunde endete die Tischtennis-Zweitliga-Begegnung zwischen dem TTC Frickenhausen und dem TV Hilpoltstein ohne Sieger. Als Spielverderber auch Sicht der Mittelfranken betätigte sich dabei erneut der griechische Abwehrspezialist Konstantinos Angelakis, der seine beiden Matches im hinteren Paarkreuz gewann.

Petr David

Frickenhausen konnte es also verkraften, dass keiner der beiden Japaner zur Verfügung stand. Weder Hibiki Tazoe im vorderen noch Hiromi Tanaka im hinteren Paarkreuz. Dafür wurde Ersatzmann Maikel Sauer eingesetzt, der vor acht Jahren so etwas wie der Hannes Hörmann von Baden-Württemberg war. In dieser Saison war er bei drei Begegnungen dabei mit einer Einzel-Bilanz von 2:4. Mit seinen beiden positiven Punkten wurde er als Matchwinner beim 6:4 gegen Bad Hamm gefeiert. An der Seite von Konstantinos Angelakis, der beim Hinspiel in Hilpoltstein Nico Christ und Dennis Dickhardt düpiert hatte, also eine gefährliche Unbekannte.

Weiterlesen auf nordbayern.de

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben