Skip to main content

Prickelnder Doppelstart

Hilpoltstein (bb) – Gleich zweimal müssen die Tischtennis-Cracks an diesem Wochenende an die Tische gehen – und das auch noch gegen die „Crème de la Crème“ der 2. Bundesliga. Am Samstag (14 Uhr) müssen sie zum Tabellendritten TTC Fortuna Passau, und am Sonntag (14 Uhr) gibt der Tabellenführer und Aufsteiger in die 1. Bundesliga, der TSV Bad Königshofen, in der Stadthalle seine Visitenkarte ab.

Nico Christ

Die beiden bayerischen Derbys sind ein weiterer Höhepunkt in der an großen Ereignissen wahrlich nicht armen zwölften Bundesliga-Saison des TV Hilpoltstein. Besonders das Heimspiel am Sonntag gegen den amtierenden und wohl auch künftigen Meister dürfte die Fans von Flemming und Co elektrisieren – die Verantwortlichen des TV rechnen mit einem neuen Besucherrekord für diese Saison, denn, so Abteilungsleiter Robert Nachtrab: „Das fränkische Derby zieht immer, und da es für geraume Zeit das letzte ist, kommen die Tischtennisfreunde bestimmt in Scharen“.

Sie werden ihr Kommen nicht bereuen müssen, denn einige der besten Spieler der Liga geben sich in der Stadthalle ein Stelldichein. Darunter auch Kilian Ort, 20, (vorderes Paarkreuz 9:5-Siege) Jung-Nationalspieler und amtierender bayerischer Einzelmeister. Dieser Titel hat ihn allerdings viel Schweiß gekostet, denn Nico Christ (hinteres Paarkreuz 11:13) hatte ihn im Finale am Rand einer Niederlage: Mit 3:1-Sätzen lag Hilpoltsteins Nr. 3 schon vorne, als ihm seltsamerweise der Glaube an den Sieg verloren ging – eine bittere Niederlage für Christ, der überraschend viele folgen sollten.

Jetzt kann der einst große Kämpfer seinen zuletzt negativen Lauf gegen den Routinier Richard Vyborny (11:7) und gegen den Kroaten Filip Zeljko (4:3) stoppen. Auch Dennis Dickhardt (Rückrunde 7:2 und damit drittbester Spieler im hinteren Paarkreuz) will gegen die Königshofener Stars seine doppelte Niederlage gegen Jülich wettmachen.

Höhepunkte des prickelnden Matchs – Königshofen hat sich als einziger Zweitligist für eine Lizenz in der TTBL beworben, der TV war im DTTB-Pokal bei den Unterfranken erfolgreich – dürften natürlich die Doppel und das vordere Paarkreuz werden: Alexander Flemming (17:12) und Petr David (15:10) gehören zu den Besten der Liga und werden sich gegen Ort und den Japaner Mizuki Oikawa (8:2, beide werden auch in der 1. Liga dabei sein) bestimmt um jeden einzelnen Punkt streiten – Weltklasse-Ballwechsel inbegriffen.

Mindestens ein Punkt ist das Ziel der ehrgeizigen Hilpoltsteiner in Passau, wo man zuletzt ganz gut ausgesehen hat. In der Vorrunde ging das langjährige bayerische Derby 5:5 aus. Allerdings hat Passau mit dem jungen Franzosen Can Akkuzu (13:1) den besten Spieler der Liga in seinen Reihen und zum ersten Mal seit Jahren ein Plus auch in der Doppelbilanz. Doch seit der Umstellung ihrer Doppel sind die Hilpoltsteiner – sie werden wieder mit einer großen Fan-Gruppe nach Passau reisen – nahezu gleichwertig. Auch in den Einzeln ist was drin: Hinter Akkuzu agieren mit Tomas Lakatos (13:14), Frane Kojic (8:1) und dem Altmeister Frantisek Krcil (10:13) drei Spieler, die zu bezwingen sind – allerdings nur mit einer großen Leistung. Die zu verfolgen können auch alle, die nicht mit nach Passau fahren: Unter www.tvhiptt.de läuft bei beiden Spielen der Liveticker.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben