Skip to main content

Spannende Matches in der Relegation - Damen I scheitern

Gleich fünf Tischtennismannschaften des TV Hilpoltstein hatten am Wochenende Relegationsspiele zu absolvieren. Die dritte Herrenmannschaft behielt in einem hochklassigen Match gegen die zweite Vertretung des TV 1848 Erlangen mit 9:5 die Oberhand und auch die zweite Damenmannschaft konnte ihre Begegnung gewinnen. Die drei anderen Begegnungen gingen jeweils unentschieden aus, nur einmal entschied das Satzverhältnis zugunsten der TVler.

3. Herrenmannschaft

Vor ca. 30 Zuschauern in der Gymnasiumhalle empfingen die TVler den TV 1848 Erlangen II zum entscheidenden Spiel um die Klassenzugehörigkeit in der Mittelfrankenliga. Obwohl das Zweierdoppel Mulack / Tempelmeier knapp im Entscheidungssatz unterlag, kamen die Burgstädter gut ins Match, denn durch Siege der Doppel Seitz / Christoph und Danzer / Kohlbrand sowie einem Dreisatzerfolg von Florian Seitz, gingen die TV-Cracks mit 3:1 in Führung. Alexander Christoph unterlag anschließend dem oberligaerfahrenen Sven Schaub und auch Tobias Mulack musste sich überraschend klar in drei Sätzen geschlagen geben. Beim Stande von 3:3 folgten die wohl entscheidenden Spiele des Abends: Nachwuchsspieler Matthias Danzer musste gegen Routinier Jochen Ritter nach einer 2:0 Führung den Satzausgleich zulassen, konnte dann aber mit einer Energieleistung den Entscheidungssatz für sich verbuchen. Parallel kämpfte Simon Tempelmeier nach 1:2 Satzrückstand den Materialspieler Peter Ellguth nieder. Eine souveräne Vorstellung von Mannschaftskapitän Michael Kohlbrand brachte die TVler mit 6:3 in Front. Nach einer Punkteteilung vorne, die Niederlage von Florian Seitz machte Alexander Christoph mit einem Fünfsatzsieg wett, und in der Mitte, Tobias Mulack setzte sich gegen Ritter durch während Matthias Danzer im fünften Satz unterlag, war es Simon Tempelmeier vorbehalten, mit einem 3:1 Erfolg den vielumjubelten Schlusspunkt zu setzen.

Ohne Melanie Pajnic ging die zweite Damenmannschaft in die Relegation zur 3. Bezirksliga Süd gegen den TSV Pfofeld, die zu Beginn ausgeglichen verlief. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln, verliefen auch die Einzelbegegnungen bis zum Stand von 4:4 unentschieden. Claudia Götz und Irmi Griebsch setzten sich jeweils in fünf Sätzen gegen die Nummer zwei der Gäste durch, unterlagen dafür der Spitzenspielerin. Im hinteren Paarkreuz punktete zu Beginn Hanna Weiß, während Kerstin Dirsch unterlag. Jugendspielerin Hanna Weiß war es dann, die ihre Farben auf die Siegesstraße brachte: zuerst bezwang sie knapp die Nummer drei, um anschließend gegen die Spitzenspielerin überraschend klar in drei Sätzen zu gewinnen. Da auch Kerstin Dirsch und Claudia Götz ihre Begegnungen für sich entscheiden konnten, bejubelten die TV-Damen den Klassenerhalt.

Unglücklich verlief die Begegnung der ersten Damenmannschaft beim SC 1904 Nürnberg II.  Nach zwei gewonnenen Doppeln musste die Überlegenheit der Nürnbergerinnen in den Einzeln anerkannt werden. Einzig Alexandra Siegert zeigte auf, dass sie durchaus in der 2. Bezirksliga mithalten kann und holte drei Einzelzähler. Da aber sonst nur noch zwei Punkte durch Heike Kerner und Karin Hausner hinzukamen, während Silke Gegg gänzlich leer ausging, reichte es am Ende nur zur einem 7:7. Allerdings hatten die Gastgeberinnen sechs Sätze mehr gewonnen. Somit bleiben die TVlerinnen wohl ein weiteres Jahr in der 3. Bezirksliga und treffen dort ggf. auf die eigene zweite und dritte Vertretung.

Die fünfte Herrenmannschaft bekam es in der Relegation mit dem Nachbarn, der TSG 08 Roth zu tun. Die Rother hatten sich wieder mit zwei Damen verstärkt, während die TVler auf Matthias Winkler verzichten mussten. Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln ließen die Burgstädter zwei knappe Fünfsatzsiege durch Distler / Wittmann gegen das starke Damendoppel Hermann / Schwab und Leon Döbler gegen Florian Sitzmann folgen. Dies blieb aber der einzige Punkt gegen das starke vordere Paarkreuz der Rother, denn Max Winkler unterlag in beiden Begegnungen, genauso wie Döbler später gegen Harald Wein. Die Männer des Tages auf TV-Seite waren der Ex-Rother Robert Distler und Jens Dirsch, die jeweils beide Einzelbegegnungen für sich entscheiden konnten. Henrik Hörmann konnte noch einen Zähler beisteuern, sodass die Niederlagen von Stephan Wittmann und des Schlussdoppels zu einem 8:8 – bei einem mehr gewonnenen Satz - reichen sollten. Da aber in der 3. Bezirksliga durch den Erfolg des 1. FC Schwands in der Relegation zur 2. Bezirksliga ein weiterer Platz frei werden sollte, dürfte es auch für die Rother gereicht haben.

Dies kommt dann aller Voraussicht der sechsten Mannschaft des TV zu Gute. Diese spielten in der Relegation zur 1. Kreisliga beim 1. FC Schwand II in einem vierstündigen Krimi 8:8, unterlagen aber aufgrund von sechs weniger gewonnen Sätzen. Nur ein Doppelsieg durch Moder / Munzert standen sieben Einzelpunkte von Stephan Wittmann, Sebastian Pfahler, Lutzt Stude (2) Albert Dörr (2) und Holger Munzert gegenüber.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben