Skip to main content

"Zweite" vor richtungsweisendem Wochenende

(mu) – Vor einem richtungsweisenden Wochenende steht die zweite Tischtennis-Mannschaft des TV Hilpoltstein in der Bayernliga der Herren, denn diesmal stehen gleich zwei Kräftemessen mit spielstarken Aufsteigern auf dem Programm: erst geht es am Samstagnachmittag zum TSV Bad Königshofen, ehe man am Sonntagnachmittag beim TSV Ansbach gastiert.

Besonders dem mittelfränkischen Derby in Ansbach, das wegen der Qualifikation der beiden TV-Talente Manuel Hoffmann und Christian Maag zur Bayerischen Jugend-Meisterschaft Anfang Dezember verlegt wurde, kommt dabei vorentscheidender Charakter zu, zählen beide Teams doch zu den Abstiegskandidaten in der so starken Bayernliga. Die Burgstädter freuen sich dabei auf ein Wiedersehen mit dem hoch veranlagten Philipp Berr, der vor einigen Jahren das Trikot des TV Hilpoltstein getragen hatte und mit erst 14 Jahren einer der jüngsten Akteure in der Regionalliga gewesen war. Nach einem Karriereknick hatte er ganz mit dem Tischtennis aufgehört und schwingt nun seit zwei Jahren wieder sehr erfolgreich den Schläger für seinen Heimatverein Ansbach. Neben ihm in der Mitte spielt der ebenfalls sehr talentierte, erst 16jährige Welt. Vorne bietet der Landesligazweite der vergangenen Saison mit dem langjährigen Regionalligacrack Lengerov und dem Tschechen Komenda, vor der Runde auch in Hilpoltstein im Gespräch, Namhaftes auf. Hinten schließlich agieren mit Spielertrainer Besser und Reiß, häufiger Trainingsgast in Hilpoltstein zwei weitere spielstarke Akteure. Für die TV-Truppe gilt es v.a. nicht zu verlieren und mindestens einen Punkt beim kompakten Aufsteiger zu entführen, um die weiteren gute Ausgangslage im Abstiegskampf nicht zu verspielen.

Nominell noch schwieriger dürfte allerdings das Auswärtsspiel beim Meister der Landesligastaffel Nord-West sein, dem TSV Bad Königshofen. Dieser besticht bereits seit Jahren durch überdurchschnittlich gute Nachwuchsarbeit und scheint nun auch die Früchte dafür ernten zu können: Mit Schüller, Kilian Ort (beide Mitte) und Weinhold stellt man gleich drei Jugendliche, die zur Bayerischen Spitze in ihrer Altersklasse zählen und sich schon zahlreiche spannende Duelle mit Manuel Hoffmann und Christian Maag auf überregionalen Turnieren geliefert haben. Besonders der erst 14jährige Kilian Ort, sogar noch bei den Schülern startberechtigt, zählt zur Deutschen Spitze im Nachwuchsbereich, wie sein zweiter Platz beim Top48-Turnier vor wenigen Wochen eindrucksvoll belegt. Komplettiert wird die Mannschaft vom äußerst spielstarken chinesisch-tschechischen Spitzenpaarkreuz Fu/Ocko sowie dem unverwüstlichen Mannschaftsführer Josef Ort auf Rang sechs.

Bis vor einer Woche galt Bad Königshofen gar als Geheimfavorit auf den Titel. Doch dann setzte es gleich zwei Niederlagen binnen eines Tages, sodass man diesen Traum nun ad acta legen kann. Die beiden Pleiten zeigen dem TV Hilpoltstein allerdings auch, dass die heutigen Gastgeber keinesfalls unschlagbar sind. Mit dem nötigen Mut gepaart mit den bislang gezeigten tollen spielerischen und kämpferischen Leistungen möchten die Mittelfranken heute bereits einen Zähler bei den Unterfranken entführen..

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben